Seit 1990 Horn­haut­la­ser­be­hand­lung für die Seh­kraft

Ohne Brille und ohne Lese­brille ist das Ziel unserer Excimer-​​Laser-​​Operationen. Sie werden bei uns von dem Ope­ra­teur mit der längsten Erfah­rung in Hessen behan­delt. Mit dem stress­freien, NO-​​Touch-​​Verfahren wird das Ergebnis seit 2015 sogar berüh­rungslos und sanft erreicht.

Unser bevor­zugtes Ver­fahren aus Tran­sPRK und Smart­pulse ent­standen

No touch- Kein Schnitt. Ent­fer­nung des Epi­t­hels und Lase­rung der dar­unter lie­genden Horn­haut erfolgt in einem Schritt.

SmartSurf ist ein nicht-​​invasives, scho­nendes Ober­flä­chen­ver­fahren. Berüh­rugslos wird die Augen­-​​La­ser­kor­rektur – ohne Klinge, ohne Flap, ohne Ein­schnitt in die Horn­haut und ohne Ansaugen des Auges- aus­führt.

Es ist 2005 aus der Trans- PRK Technik und 2015 aus der Neue­rungen des Smart­Puls Ver­fah­rens ent­standen.

Für das Ziel: Ohne Brille – ohne Lese­brille benö­tigt man kein Ope­ra­ti­ons­in­stru­ment mehr. Seit Sommer 2015 ist SmartSurf unser bevor­zugtes Ver­fahren. Berüh­rungslos, also No- Touch model­liert der Laser schmerz­frei die Horn­haut und gibt ihr eine neue Form.

SmartSurf: No-​​Touch-​​Laser ohne Stress

Diese Inno­va­tion macht den Laser­ein­griff unab­hängig von jeg­li­cher Schwan­kung in der Tages­form des Augen­chir­urgen. Das heißt, die mensch­liche Kom­po­nente, die für das Ergebnis einer Ope­ra­tion ver­ant­wort­lich sein kann, wird prak­tisch völlig aus­ge­schaltet. Das bedeutet für den Pati­enten in vie­lerlei Hin­sicht eine Laser-​​Operation ohne Stress.

2015 Das neue Ober­flä­chen­ver­fahren, tritt seinen Sie­geszug an

Mit der SmartSurf haben wir end­lich ein Ober­flä­chen­ver­fahren, das in einem Schritt die Deck­schicht der Horn­haut abträgt und dar­unter die Horn­haut model­liert. Kein Ope­ra­ti­ons­in­stru­ment berührt mehr das Auge.

Ohne Brille mit höherer Sicher­heit, Sta­bi­lität und bes­serer Optik

Der Vor­teil liegt in der meist wesent­lich bes­seren Optik, höhere Sicher­heit und höheren Sta­bi­lität des Auges. Zudem gibt es keine Kom­pli­ka­ti­ons­mög­lich­keiten mit einem Deckel­chen bei der Lasik-​​Op oder mit einer Gewebs­linse inner­halb der Horn­haut wie bei RelexSmile-​​OP

Das neue sechs­eckige Laser­strah­len­profil, das mit der Smart­Puls Technik erzeugt wird, führt zu einem waben­för­migen Abtrag (2015). Es ent­stehen keine Gewebs­lü­cken wie beim Anein­an­der­legen von runden Laser­strahlenquerschnitt. Die Ober­fläche ist glatter und heilt schneller. Durch diesen Abtrag zusammen mit den ent­spre­chenden Augen­tropfen und einer Ver­bands­linse sind auch die ersten Tage nach dem Laser­ein­griff prak­tisch schmerz­frei. Wir setzen täg­lich zusätz­lich für 5–6 Tage nach der OP eine natur­heil­kund­liche Methode ein, eine Bio­sti­mu­la­tion, die den Hei­lungs­pro­zess beschleu­nigt.

Mehr auf www​.augen​-laser​-center​.de