In der Natur­heil­kunde gehö­ren Auge und Körper zusam­men

Gegen­über der Natur­heil­kunde wird in der klas­si­schen (schul­me­di­zi­ni­schen) Augen­me­di­zin eine Augen­er­kran­kung oft nur sehr einsei­tig betrach­tet.

Die univer­si­täre Augen­me­di­zin ist auf die Repa­ra­tur der Augen mit Medi­ka­men­ten oder Opera­tio­nen fixiert. Und hier hat sie Erstaun­li­ches geleis­tet. Auch mit der rasan­ten Weiter­ent­wick­lung der Tech­no­lo­gie mit laser– und compu­ter­ge­steu­er­ten Gerä­ten hat sie unge­wollt, aber dankens­wer­ter­weise der natur­heil­kund­li­chen Augen­me­di­zin belast­bare Nach­weis­me­tho­den gelie­fert.

Natur­heil­kunde ist mehr als Placebo und mehr als die heutige Bedeu­tung einer „evidence based medi­cine“

Hier­durch sind endlich die Erfolge einer ganz­heit­li­chen Medi­zin beweis­bar gewor­den. Die Totschlag­ar­gu­mente vieler tradi­tio­nel­ler Augen­me­di­zi­ner können entkräf­tet werden. Die Behaup­tung, die Wirkung natur­heil­kund­li­cher Metho­den seien nur „Placebo-​Effekte“ oder es handele sich um keine nach­ge­wie­sene „evidenz based medi­cine“, kann länger nicht aufrecht gehal­ten werden.

Körper und Auge sind eine Einheit

Wer genau hinschaut, erkennt, dass Auge und Körper eine Einheit sind. Der gemein­same Nenner ist die Zelle. Der Körper besteht aus Zellen. Die Augen beste­hen aus Zellen.

Was den Körper stärkt, stärk auch die Augen. Was den Körper schwächt, schwächt auch die Augen. Dies ist ein Prin­zip, dass schon in der über 5000 Jahre alten Erfah­rungs­me­di­zin bekannt war, der tradi­tio­nel­len chine­si­schen Medi­zin.

Die Kombi­na­tion von klas­si­scher und natur­heil­kund­li­cher Augen­me­di­zin ist ange­sagt

Während die tradi­tio­nelle Augen­me­di­zin eine Feuer­wehr­me­di­zin ist, ist die ganz­heit­li­che, natur­heil­kund­li­che Medi­zin eine Gärt­ner­me­di­zin. Wir brau­chen beides.

Was haben Über­säue­rung im Körper und saurer Boden gemein­sam?

Am Beispiel der Über­säue­rung des Körpers und dem sauren Boden im Garten lässt sich der Stel­len­wert der natur­heil­kund­li­chen Gärt­ner­me­di­zin am besten verdeut­li­chen. Eine Rose blüht auf einer sauren Unter­lage nicht, dage­gen entfal­tet ein Rhodo­den­dron auf diesem Boden seine ganze Blüten­bracht. Der Mensch benö­tigt ein basi­sches Körper­mi­lieu, damit alle Zellen gut funk­tio­nie­ren und sich die Gefäße nicht durch Über­säue­rung veren­gen. Im sauren Körper kann ein Krank­heits­bild nicht rich­tig abhei­len. Eine über­se­hen­e­Tat­sa­che, die ganz wich­tig für das Auge ist, dem am besten durch­blu­te­ten Organ des Körpers. Für den opti­ma­len Heilungs­pro­zess ist sowohl die tradi­tio­nelle Augen­me­di­zin als auch die ganz­heit­li­che Augen­me­di­zin erfor­der­lich